Einen Werbefilm oder Werbespot drehen

Es gibt viel Gutes auf der Welt, und das sollte sie auch erfahren. Werbung ist dafür eine gute Möglichkeit, und in einem Zeitalter in dem fast jeder im Internet unterwegs ist, ist hier natürlich ein optimaler Platz dafür. Auch im TV hinterlassen Werbefilme und Werbespots eine nachhaltige Wirkung. Was ist wichtig bei der Produktion eines Werbefilms und wie genau geht das? Wir haben einige nützliche Tipps zusammengestellt.

#Definition

Ein kurzer Film, der eine Marke, Ware oder Dienstleistung bewirbt, heißt Werbefilm oder Werbespot. Beide schaffen es, durch bewegte Bilder Emotionen beim Kunden zu erzeugen und ihn dadurch im besten Fall zum Kaufen zu animieren. Werbespots sind dabei deutlich kürzer als Werbefilme.

Die Vorbereitung: Erst denken, dann handeln

Vor dem Erfolg kommt die Vorbereitung. Und die hat zunächst die wichtigste Frage zu klären: Was ist eigentlich das Neue, Unvergleichliche, Typische des Produkts, was beworben werden soll? Oder eben: Warum sollen Konsumenten es überhaupt kaufen? Beim Finden der Antwort lohnt es sich, auch die Konkurrenz in den Fokus zu nehmen und zu schauen, wie die ihr Produkt in Szene gesetzt hat. Auch die anvisierte Zielgruppe sollte zuerst festgelegt und geklärt werden, mit welcher Botschaft diese vom Produkt überzeugt werden soll. Wichtig: die Kernbotschaft darf dabei nie vergessen werden.

Welches Ziel verfolgen Sie mit ihrem Werbefilm?

Werbespots oder Werbefilme haben meist ein konkretes Ziel. Das kann eine Produkteinführung ebenso sein, wie der Wunsch, ein bereits bestehendes Angebot deutlicher von dem der Konkurrenz abzuheben. Um zu wissen, in welche Richtung es gehen soll ist eine klare Festlegung essentiell.

FAZIT

Ein erfolgreicher Werbespot oder Werbefilm braucht Vorbereitung. Vor der ersten Kameraeinstellung sollten sich Unternehmen über ihr Werbeziel klar werden. Bei der Suche nach der richtigen Produktionsfirma gilt es manchmal, die Nadel im Hauhaufen zu suchen. Hier gilt: Angebote einholen und vergleichen. Kommunikation ist bei der Umsetzung das A und O. Nicht nur beim Briefing, sondern auch später bei der Umsetzung. Und zwar für alle Partner.

Mike Götze
NOCH FRAGEN?

Wenn Sie weitere Fragen zum Artikel haben oder zusätzliche Informationen wünschen, dann schreiben Sie uns!